Dorn-Wirbelsäulentherapie

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine Methode zur Korrektur von Fehlstellungen der Wirbel, die vielerlei Beschwerden verursachen können - von Rückenschmerzen, Schmerzsyndromen bis zu belastenden Gemütszuständen. Während der Behandlung werden Wirbel für Wirbel abgetastet und Verschiebungen durch Druck reguliert.

Wird ein Wirbel reguliert, so geschieht das immer in Bewegung: Der Patient führt eine leichte Pendelbewegung mit dem Arm oder Bein aus. Der Patient sitzt oder steht aufgestützt.

 

Ihre nachhaltige Wirksamkeit entfaltet Dorn-Wirbelsäulentherapie sehr häufig im Verbund mit einer neuraltherapeutischen Behandlung oder einer Geweberegulation im Rücken- und Schulterbereich.

 

Gerade für ältere und empfindlichere Menschen ist die Dorn-Methode eine gute Alternative zu "härteren" Verfahren wie z.B. die Chiropraktik. Besonders im Hinblick auf die filigrane Halswirbelsäule.